Wer nachhaltig Geld anlegen möchte, muss auf Rendite nicht verzichten. Ganz im Gegenteil wird die voranschreitende Fokussierung auf ESG-Investments zukünftig genau die Unternehmen und Anlageformen begünstigen, die die Einhaltung von Umwelt- und Sozialkriterien sowie eine faire Unternehmensführung in ihrem Handeln berücksichtigen. Mittels der digitalen Fonds-Vermögensverwaltung der Wallrich Asset Management lassen sich die Chancen, die dieser Megatrend bietet, durch Investition in ein Nachhaltigkeits-Portfolio ganz gezielt nutzen.

Nach Angaben der Vereinten Nationen haben sich weltweit über 110 Länder, die gut 70 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung repräsentieren, zu einer CO2-freien Zukunft verpflichtet. Bis es tatsächlich dazu kommen wird, werden noch viele Jahre ins Land gehen. Schon jetzt ist bei professionellen Anlegern allerdings ein erhebliches Umdenken zu beobachten. Denn die Folgen, die eine stärkere Konzentration auf ressourceneffizientes Wirtschaften und nachhaltiges soziales Handeln mit sich bringt, werden für viele Unternehmen bereits in näherer Zukunft dramatische Folgen haben. Während manche Branchen und Firmen von der zunehmenden Bedeutung sogenannter ESG-Investments (Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien) in hohem Maße profitieren, sehen sich andere Bereiche großen und zum Teil riskanten Umbrüchen ausgesetzt. Der politische, gesellschaftliche und finanzielle Druck wird zunehmen und die Anpassung ganzer Geschäftsmodelle erfordern. Wieder anderen Segmenten droht eine lange Abschwungphase, an deren Ende möglicherweise das Versinken in der Bedeutungslosigkeit steht (z.B. traditionelle Öl- und Gasindustrie). Anleger, die sich den daraus ergebenden Trends verweigern, vergeben überdurchschnittliche Wachstumspotenziale, lassen Renditechancen ungenutzt verstreichen und gehen zudem unnötige Risiken ein.

Rendite und Risiko müssen stimmen

Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, ob ein aktives, flexibles und breit gestreutes Vermögensmanagement überhaupt nachhaltig umzusetzen ist. Zwar rücken inzwischen nahezu alle Firmen soziale und ökologische Aspekte bei ihrer Kommunikation in den Vordergrund, gerade für Privatanleger ist aber schwer zu erkennen, welche Gesellschaften den Nachhaltigkeitsgedanken tatsächlich leben und welche sich nur mit einem entsprechenden Label schmücken wollen.

Gleichzeitig ist die Möglichkeiten, breit gestreute ESG-Investments einzugehen, in vielen Anlagebereichen noch relativ begrenzt. Während das diesbezügliche Produktuniversum an Aktienfonds schon verhältnismäßig groß ist, sind nachhaltige Rentenstrategien mit einigermaßen akzeptablen Renditeerwartungen im aktuellen Negativzinsumfeld rar gesät. Auch Gold ist nicht unbedingt eine Assetklasse, die durch ausgeprägte Nachhaltigkeit glänzt. Dabei dürfen diese Faktoren allerdings nicht dazu führen, den Diversifizierungsgedanken zu vernachlässigen und auf diese Weise ungewollte Risiken einzugehen, die durch eine verstärkte ESG-Fokussierung gerade vermieden werden sollen.

Wallrich Nachhaltigkeits-Portfolio

Um Rendite, Risiko und Nachhaltigkeit unter einen Hut zu bringen, gehen wir bei der Zusammenstellung unseres Nachhaltigkeits-Portfolios bezüglich der verschiedenen Anlageklassen sehr differenziert vor. So durchlaufen Aktien- und Mischfonds sowie ETFs einen strikten Auswahlprozess, bei dem von vornherein nur solche Sondervermögen für ein Investment infrage kommen, bei denen es sich laut Fondsprospekt um Nachhaltigkeitsfonds handelt. Grundvoraussetzung ist zudem, dass sie auf Basis des Morningstar Sustainability Ratings besser abschneiden als die Benchmark, also mindestens drei von fünf Globen aufweisen.

Lassen sich diese Kriterien mittels eines automatisierten Screenings noch relativ einfach überprüfen, folgt anschließend unsere individuelle Fondsbewertung. Dabei findet neben der Betrachtung des Branchenschwerpunkts eine intensive Analyse der Fondszusammensetzung sowie seiner größten Positionen statt. Außerdem führen wir eine Risiko- und Ertragsanalyse sowie einen Alternativabgleich durch. Wichtig ist dabei stets, dass nicht nur der Fonds als solches unseren Ansprüchen genügt, sondern sich dieser auch ideal in das Gesamtportfolio einfügt. Größere Depotbestandteile sind aktuell z.B. der iShares Global Water ETF und der DWS Invest ESG European Small/Mid Cap. Näheres finden Sie auf unserer Website. 

Die übrigen Anlageklassen innerhalb unseres Nachhaltigkeits-Portfolios unterliegen ebenfalls einem strengen Auswahlprozess. Allerdings werden dabei aufgrund der oben genannten Restriktionen hinsichtlich Risiko und Rendite zum Teil auch Finanzprodukte beigemischt, die noch nicht voll und ganz unseren Auswahlkriterien entsprechen. Im Anleihebereich setzen wir derzeit auf einen nachhaltigen Wandelanleihefonds, bei den alternativen Investments kommt unsere Volastrategie zum Einsatz.

Für Privatanleger, Finanzanlagenvermittler sowie Finanz- und Versicherungsmakler

Dabei ist bei alledem zu berücksichtigen, dass sich verantwortungsbewusstes Investieren für uns nicht nur in der Auswahl geeigneter Titel widerspiegelt, sondern auch in einem kostengünstigen und ressourceneffizienten Vermögensmanagement zum Ausdruck kommt. An dieser Stelle liefert unsere digitale Vermögensverwaltung einen wichtigen Beitrag. Schon ab einem Mindestanlagebetrag von 25.000 Euro wird es interessierten Anlegern auf diese Weise ermöglicht, von einem aktiven Portfoliomanagement zu profitieren. Die Unabhängigkeit von Banken und Fondsgesellschaften schafft dabei optimale Voraussetzungen für kundenorientiertes Denken und Handeln.

Auch für Finanzanlagenvermittler sowie für Finanz- und Versicherungsmaklern, die ihr Geschäft auf eine breitere Basis stellen wollen, stellt das Nachhaltigkeits-Portfolio der Wallrich Asset Management in Verbindung mit unserer digitalen Vermögensverwaltung eine interessante Kooperationsmöglichkeit dar. Ohne umfangreiche Dokumentationspflichten und Haftungsrisiken können sie das rasant zunehmende Bedürfnis nach verantwortungsvollen Anlagelösungen zeitnah erfüllen, behalten dabei aber gleichzeitig den vollständigen Kontakt zu ihren Kunden. Dem Finanzberater entstehen dadurch keine Kosten.

Für weitere Informationen zu unserer digitalen Vermögensverwaltung und unserem Nachhaltigkeits-Portfolio sprechen Sie uns gerne an oder informieren Sie sich zunächst über unsere Website

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Sebastian Schmidt
Relationship Manager 

Wallrich Asset Management AG
Bockenheimer Landstraße 64
60323 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 713 799 67
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!